Religion muss vollwertige Privatsache werden

Wir müssen den Glauben nicht verbieten, Gott bewahre, wir sollten Gläubige nur wie alle anderen Liverollenspieler behandeln. Der Kult muss 100prozentige Privatsache sein und darf als solche auch 100prozentig ausgelebt werden, solange dabei unsere Gesetze eingehalten werden. Aber mit der staatlichen Subventionierung muss genauso Schluss sein wie mit dem beleidigt sein. Und wer als Politiker durchsetzen will, dass Kreuze, Halbmonde, oder Schrumpfköpfe in unsere Bezirksämter genagelt werden, der gehört unverzügliche des Amtes enthoben, weil er augenscheinlich nicht den Hauch einer Ahnung von den aktuellen und konkreten Herausforderungen der Welt hat: KI-Sicherheit, die Neuorganisation einer automatisierten Arbeitswelt, die Regulierung des Datenkapitalismus, um nur drei Begriffe zu nennen, von denen ein CSU-Politiker noch nie gehört hat.
[via Eure religiösen Symbole verletzen meine intellektuellen Gefühle by Schlecky Silberstein]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.