Floorball Speck-weg-Turnier 2015

85 Floorballbegeisterte fanden heute den Weg in die Döbelner Stadtsporthalle zu unserem Speck-weg-Turnier 2015. Mit dabei waren nicht nur aktive Spielerinnen und Spieler des UHC Döbeln, sondern auch Eltern, Freunde und ehemalige Spielerinnen und Spieler des Vereins. Auch wenn es ein Siegerteam gab, gab es für alle Teilnehmer gleichermaßen Spiel, Spaß und gute Laune. Ein besonderer Dank geht noch an die Cheforganisatorin Tiffany Küttner.

Ich persönlich bin mit meiner Leistung eigentlich ganz zufrieden, allerdings gibt es auch noch ein paar Defizite zu vermelden. So habe ich in einem Spiel als Goalie gleich zwei Tore hintereinander kassiert, was mir einen gehörigen Tadel vom Sohnemann einbrachte. Außerdem ist meine Kondition anscheinend auch fürs Kleinfeld nicht wirklich ausreichend, und mangelnde Übersicht im Spiel muss ich mir ebenfalls eingestehen. So passierte es mir des öfteren, daß ich den Ball direkt zu einem der Gegner schoß. Allerdings stand ja auch (zwar leider nicht für alle – aber doch für viele) der Spaß am Spiel im Vordergrund und so gab ich den Ball auch wann immer es ging an unseren jüngsten Spieler aus der U11-Mannschaft ab und ließ ihn machen. Das nutzten einige unserer Gegenspieler auch immer wieder gnadenlos aus, aber der Kleine machte seine Sache doch ganz gut. Immerhin musste sich unser Team nur einmal geschlagen geben, einen Sieg konnten wir verbuchen und der Rest unserer Spiele verlief unentschieden.

So kam es daß wir am Ende punktgleich mit einem anderen Team durch Penaltyschießen den vierten und fünften Platz ausspielen mussten. Das gegnerische Team durfte (durch Losentscheid) vorlegen und unser Team hatte jeweils den Nachschuß. Die beiden ersten Schützen der Teams vergaben ihre Chancen und auch der zweite Schütze des gegnerischen Teams traf nur neben das kleine Tor. Ich sollte der zweite Schütze für unser Team sein und rechnete eigentlich nicht mit einem Treffer, spielte also lieber den Clown um von meinem Nichtkönnen abzulenken. Aber wie durch ein Wunder traf ich dann doch – als erster bei diesem Penaltyschießen überhaupt – und der Jubel des Publikums galt mir. Hach, schön wars. Damit hatte ich dann mein Glück aber aufgebraucht, mein zweiter Schuß ging daneben und vor dem dritte Schuß hatte ich mich gedrückt. Rene, der statt meiner schoß, versenkte den Ball und erzielte damit den Sieg für unsere Mannschaft – und damit Platz vier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Floorball veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s