nicht süchtig, sondern lediglich internetabhängig.

Weil heise online der Drogenbeauftragten der Bundesregierung die PINTA-Studie von 2011 gerade nochmal aus dem Keller holt…

wollte ich nochmal an die weisen Worte von Frau Nuf erinnern, die damals schon sagte:

“Schön reden kann man das jetzt nur noch wenn man Internetsucht von Internetabhängigkeit abgrenzt. Die WHO macht das nicht, aber ich finde, dass man Sucht als Vertiefungsstufe von Abhängigkeit ansehen kann. […]

Denn somit bin ich nicht süchtig, sondern lediglich internetabhängig.”

Puh. Nochmal Schwein gehabt.

Aber hey, die Internetsüchtigen sind die Leute die sich mit diesem Internetdingens auskennen, es sind die Leute, die man fragt: Hey, mein Kind will WOW und Mindcraft zocken – kannste uns das mal einrichten?

Irgendwo findet jeder seinen Platz. Sogar die Schlägertypen aus der Schule machten Karriere als Türsteher, Förster oder Fleischer – trotz aller Warnungen vor Gewalt an Schulen.

Achja und neulich setzte Frau Nuf nochmal nach und schrieb folgendes:

Um nochmal auf die in der Zwischenzeit uralten Studie zum Thema Internetsucht einzugehen: Hier wurden Onlinezeiten erfasst, die u.a. Internetradio, Videotelefonie, E-Mail schreiben miteinschließen. Eine Sucht hauptsächlich aus den Nutzungszeiten abzuleiten, halte ich für beinahe lachhaft. Deswegen halte ich das viel zitierte Ergebnis “560.000 Süchtige, 2.5 Mio gefährdet” für zweifelhaft und fände es angebracht die genannten Gruppen (Süchtige vs. Vielnutzer) deutlich zu unterscheiden. Das tut Herr Spitzer, wie so viele andere Internetphobiker, nicht.

Die Frage müsste also besser gestellt lauten: Was fürchten wir und wie gehen wir in Bezug auf unsere Kinder mit diesen Befürchtungen um.

Für die Meisten ist das dann wohl die Frage nach dem Unbekannten, nach diesem ominösen Internetdingens, welches man meist nur selten [sic] benutzt und seine wahre Schönheit nicht begreifen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Internet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu nicht süchtig, sondern lediglich internetabhängig.

  1. Senator schreibt:

    … die wahre Schönheit nicht begreifen …
    Genau. Das Netz besteht nämlich nicht nur aus bösen, verruchten und gefährlichen Ecken und Kanten. Der Blogbeitrag von dasnuf.de ist wirklich schön geschrieben und trifft den Nagel auf den Kopf.
    BTW: auch die anderen Blog-Beiträge sind spitze. Habe gerade herrlich über den Aufwach-Teller gelacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.