Post- und Telefonkontrolle in der DDR

Post- und Telefonkontrolle in der DDR

Leipzig. Im Leipziger Museum in der „Runden Ecke“ hat die Sonderschau „Ein offenes Geheimnis – Post- und Telefonkontrolle in der DDR“ eröffnet. Anhand von Fotos, Dokumenten und Originalgeräten zeigt das Museum, wie die Staatssicherheit Briefe, Pakete und Telefonate der DDR-Bürger überwachte. Die Auswirkungen der Kontrolle auf das Kommunikationsverhalten der Menschen in Ost und West spiegeln sich in zahlreichen Einzelbeispielen wider.

Nach Berlin, Frankfurt/Main, Hamburg und Nürnberg, wohin bislang über 200 000 Besucher kamen, bildet Leipzig den Abschluss der Wanderausstellung. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt des Berliner Museums für Kommunikation, der Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen und des Leipziger Museums „Runde Ecke“. (SZ)

Bis zum 30. Juni 2005, geöffnet täglich von 10-18 Uhr.

www.runde-ecke-leipzig.de

[via: OstBlog Quelle: ]

Dieser Beitrag wurde unter Privates abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.