Malheur beim Createur

Was macht man, wenn man aus dem Motorraum seines Renault Megane Grandtour komische Geräusche hört? Richtig, man fährt in seine Vertragswerkstatt. Dort werden die Antriebswellen ersetzt und dann zweimal ein neues Getriebe eingebaut. Schön, daß die Werkstatt jedesmal einen kostenlosen Ersatzwagen gibt, schade jedoch, daß ein drittes Getriebe eingebaut werden soll, zudem es jedoch noch keinen Liefertermin gibt. Das eigentliche Problem ist jedoch ein ganz anderes. Die französische Arbeitsanweisung lautete: „Getriebeölwechsel“, die deutsche Übersetzung jedoch „Getriebewechsel“. Aaaha, peinlich peinlich! Der Kunde bekam dafür eine Parisreise von Renault spendiert, auch nett.

[via: AutoBild Nr. 6/2005]

Dieser Beitrag wurde unter Privates abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.