Zuzahlung und Praxisgebühr

Kürzlich musste ich folgenden Satz hören: Für Kinder gibt es ja nichts mehr! Tja Kinder sind eben Luxus!. Und das soll angeblich ein Kinderarzt gesagt haben. Das hat mich natürlich gleich stutzig gemacht. Und die folgende Diskussion kinderunfreundlicher Staat und so… war natürlich vorprogrammiert. Hier nun die Fakten:
Kinder und Jugendliche sind von der Praxisgebühr generell befreit. erklärt die AOK
Die Krankenkassen dürfen rezeptfreie Medikamente, so genannte OTC-Präparate (?Over the Counter?), nicht mehr bezahlen. Ausgenommen von dieser Neuregelung sind Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr sowie Kinder und Jugendliche mit Entwicklungsstörungen. erklärt die AOK
Arzneimittelzuzahlung: Bei Medikamenten auf Rezept trägt der Patient zehn Prozent des Preises selbst, mindestens jedoch fünf und höchstens zehn Euro. erklärt der VFA (Verband forschender Arzneimittelhersteller e.V.), und weiter: Einige Personengruppen sind generell von den Zuzahlungen zu Arznei-, Heil und Hilfsmitteln sowie bei Krankenhausaufenthalten und Kuren befreit. Das betrifft Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr..

–> Gesundheitsreform-FAQ der AOK

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sohnemann veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s