Märchen für die selbstbewußte Frau

Es war einmal in einem Land ganz weit weg, eine wunderschöne, unabhängige, selbstbewußte Prinzessin. Sie betrachtete einen Frosch in einem Biotop in ihrer Ökowiese unweit ihres Schlosses.

Der Frosch hüpfte in ihren Schoß: „Elegante Lady, einstmals war ich ein hübscher Prinz – bis mich eine böse Hexe verzaubert und mit einem Fluch belegt hat. Ein Kuß von dir und ich werde wieder der schmucke junge Prinz, der ich einmal war. Dann, Süße, können wir heiraten, einen Haushalt im Schloß meiner Mutter führen, wo du meine Mahlzeiten kochen kannst, meine Wäsche wäschst und bügelst, meine Kinder gebierst und großziehst und damit glücklich bist für den Rest deines Lebens.“

An diesem Abend lächelte sie leise vor sich hin – bei einem Glas duftenden Chardonnay und leckeren Froschschenkeln in einer leichten Zwiebel-Weißwein-Sauce.

Ich sags ja immer wieder: Was wären wir Männer nur ohne Frauen? – Wie ein Fisch ohne Fahrrad!

–> elementarteilchen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Privates veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s